11.07.2011

IP Centrex 3.9 für Netzbetreiber

Mit dem neuen Release für IP Centrex bietet TELES erweiterte Kalender- und Telefonbuch-Funktionen. Auch ein individuell konfigurierbares Codeschloss ist integriert.

Berlin, 19. Juli 2011. Ab sofort ist die TELES C5 IP Centrex Plattform für Netzbetreiber in Version 3.9 verfügbar. Sie basiert auf dem TELES C5 Application Server, der in dieser Version für Hosted Unified Communications Lösungen optimiert ist. Version 3.9 unterstützt noch mehr Endgeräte, bietet erweiterte Kalender- und Telefonbuch-Funktionen sowie ein individuell einstellbares Codeschloss. TELES C5 IP Centrex ist speziell auf die Anforderungen der deutschsprachigen und europäischen Märkte zugeschnitten. Die Infrastrukturlösung bietet alle auf diesen Märkten benötigten Funktionen für IP Centrex, Fixed Mobil Communication (FMC) und Unified Communication (UC). An die spezifischen Anforderungen der Netzbetreiber und ihrer Kunden lässt sie sich flexibel anpassen. In Deutschland nimmt die Verbreitung von IP Centrex zu: Im Vergleich zu klassischen TK-Anlagen lassen sich IP Centrex Lösungen zu geringen Kosten anschaffen und betreiben. Netzbetreiber können mit Hosted PBX und UC Angeboten zusätzliche Umsätze generieren.

Die „europäische“ IP Centrex-Plattform

TELES C5 IP Centrex in Version 3.9 ist jetzt vorkonfiguriert für Endgeräte der Siemens Open Stage Reihe sowie Endgeräte von Yealink. Bisher unterstützte das System bereits die meisten Endgeräte führender Hersteller wie Aastra, Siemens und Snom. Des Weiteren bietet Version 3.9 erweiterte Kalender-Funktionen und Telefonbuch-Kategorien sowie ein individuell konfigurierbares Codeschloss, das bestimmte ausgehende externe Rufe unterbinden kann. „TELES C5 IP Centrex unterstützt alle gängigen TK-Anlagen-Funktionen, darunter Anrufbeantworter-, Konferenz-, Weiterleitungs-, IVR- und CTI-Funktionen sowie einen reibungslosen Faxempfang und -versand“, erklärt Frank Paetsch, CTO bei TELES. „Hinzu kommen die speziell in Europa nachgefragten Funktionen wie flexibel konfigurierbare Nachtschaltungen, die gesamte Palette der ISDN Leistungsmerkmale oder frei konfigurierbare ‚Chef-Sekretärin-Funktionen‘. Dies ist hierzulande entscheidend für den Erfolg beim Endkunden und unterscheidet TELES von amerikanischen Herstellern.“

Einziger deutschsprachiger Hersteller von „carrier-grade“ IP Centrex

TELES bietet eigene IP Centrex Infrastrukturlösungen bereits seit 2007. Heute ist TELES der einzige deutschsprachige Hersteller von „carrier-grade“ IP Centrex-Lösungen. Die komplette Support- und Entwicklungskompetenz ist in Deutschland und Österreich gebündelt. „Technisch zeichnet sich das System durch hohe Stabilität und Skalierbarkeit aus“, erklärt Thomas Haydn, Geschäftsfeldleiter NGN bei TELES. „Damit ist unsere IP Centrex Infrastruktur solchen Lösungen überlegen, die ursprünglich für den Enterprise-Markt entwickelt und nachträglich mit Mandantenfähigkeit versehen wurden.“ Ziel von TELES ist es, eine professionelle, performante und beliebig erweiterbare Lösung für Netzbetreiber zu bieten. Dabei lässt sich TELES C5 IP Centrex flexibel an die verschiedenen Anforderungen von Netzbetreibern und Endkunden anpassen.

IP Centrex vor dem Durchbruch

„IP Centrex Lösungen werden in den nächsten Jahren deutlich zunehmen“, sagt Thomas Haydn. „In den USA ist der Markt bereits wesentlich weiter entwickelt.“ Wichtige Argumente für die Telekommunikationsanlage aus der Cloud sind Flexibilität sowie niedrige Anschaffungs- und Unterhaltskosten. Die Zahl der Nebenstellen lässt sich monatsweise nach Bedarf anpassen, so dass der Kunde nur für die Leistungen zahlt, die er tatsächlich benötigt. Des Weiteren lassen sich zusätzliche Standorte beliebig integrieren. Hinzu kommt eine einfache Wartung ohne Außendienst-Einsätze. „Die Vorteile liegen auf der Hand“, erklärt Thomas Haydn. „Für die Netzbetreiber werden in den nächsten Jahren zusätzliche Umsatzpotentiale entstehen.“

Die Vorteile von IP Centrex liegen auf der Hand: keine Infrastruktur beim Kunden, keine Kosten für den Außendienst. Dafür erhält der Kunde eine flexible Lösung. Er erwirbt die Zahl an Nebenstellen, die er gerade benötigt und kann weitere Standorte beliebig integrieren. Der Netzbetreiber ist mit TELES C5 IP Centrex in der Lage, beliebig viele Kunden stabil und performant mit Hosted PBX Diensten zu versorgen.

IP Centrex - die TK-Anlage aus der Cloud – ist auf dem Vormarsch. Die Vorteile sprechen sich schnell herum: niedrige Kosten für Anschaffung und Unterhalt bei gleichzeitig hoher Flexibilität. Netzbetreibern eröffnen sich zusätzliche Umsatzpotentiale.