12.05.2011

3G Gateway für Last Mile-Anschlüsse

Mit ECOTEL 3G steht Anwendern jetzt auch ein UMTS-Gateway zur Verfügung. Das Gateway besticht durch ein umfangreiches Funktionspaket und eine anwenderfreundliche Bedienung.

Berlin, 12. Mai 2011. TELES präsentiert die neuen UMTS-Gateways der Modellreihe ECOTEL 3G. Die Gateways stellen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sowie für mobile oder abgelegene Einrichtungen ohne Festnetzanschluss bis zu vier gleichzeitige Sprach- und Daten-Verbindungen per UMTS-Mobilfunk zur Verfügung. ECOTEL 3G bietet, je nach Modell, zwei oder vier UMTS-Kanäle mit HSDPA-Unterstützung bis 14,4 Mbps Datenrate und acht VoIP-Ports sowie verschiedene ISDN- und Analog-Anschlüsse. TELES vertreibt die ECOTEL 3G Gateways über Distributoren sowie direkt an deutsche und internationale Netzbetreiber. ECOTEL 3G zeichnet sich durch eine große Modellvielfalt, ein komplettes Funktionspaket und hohe Benutzerfreundlichkeit aus.

Attraktiv für Channel- und Carrier-Vertrieb

Haupteinsatzgebiet von ECOTEL 3G sind Last Mile-Anschlüsse per Mobilfunk. Das Gateway stellt Sprach- und Datenkommunikation per UMTS-Mobilfunk zur Verfügung. Damit bietet es vor allem kleinen und mittelständischen Unternehmen oder Niederlassungen eine Alternative zu klassischen DSL- und Festnetzanschlüssen. Darüber hinaus ist ECOTEL 3G in der Lage, mobile oder abgelegene Einrichtungen ohne Zugang zum Festnetz an die Kommunikationsnetze anschließen, zum Beispiel Baustellenbüros, Einsatzfahrzeuge oder Binnenschiffe. „An ECOTEL 3G lassen sich komplette ISDN-, Analog- oder VoIP-TK-Anlagen sowie analoge und digitale Endgeräte anschließen“, erklärt Frank Paetsch, CTO von TELES. „Durch die vielfältigen Anwendungen ist ECOTEL 3G für unseren Channel-Vertrieb ebenso attraktiv wie für Netzbetreiber, die ihren Kunden komplette Last Mile-Anschlüsse per Mobilfunk zur Verfügung stellen möchten."

Modellvielfalt und flexible Routings ermöglichen weitere Applikationen

Zusätzlich zu den zwei oder vier UMTS-Mobilfunkkanälen für Sprach- und Datendienste verfügt ECOTEL 3G über acht VoIP-Kanäle (SIP und H.323). Je nach Modell sind darüber hinaus zwei ISDN-Anschlüsse (S0), vier analoge Anschlüsse für Endgeräte (FXS) oder zwei analoge Amtsanschlüsse (FXO) in Kombination mit zwei analogen Endgerätanschlüssen verfügbar. Durch die zusätzlichen Anschlüsse und die leistungsfähigen Routing-Funktionen von ECOTEL 3G lassen sich kundenspezifische Fallback- und Least-Cost-Routing-Applikationen realisieren. „Kommt ECOTEL 3G als DSL- und Festnetzersatz per UMTS zum Einsatz, kann das Gerät im Fall eines Mobilfunkausfalls Fallback-Ports für ISDN, analoge Telefonie und Datenverbindungen vorhalten“, erklärt Frank Paetsch. „Zudem lassen sich prinzipiell alle VoIP-, ISDN- und Analog-Anschlüsse sowie Mobilfunkkanäle nach beliebigen Regeln aufeinander routen. Dies eröffnet breite Einsatzmöglichkeiten für Least Cost Routing.“

Komplettes Funktionspaket

ECOTEL 3G ist ein professionelles 3G-Gateway mit komplettem Funktionsumfang. „Zur Pflichtausstattung eines 3G-Gateways gehören ein SIP-Server, an dem sich SIP-Endgeräte und TK-Anlagen anmelden können, ein DSL-Router und eine zuverlässige T.38 Fax-Unterstützung“, sagt Frank Paetsch. „Zudem bietet ECOTEL 3G E-Mail-SMS-Konvertierung und umfangreiche Call Detail Records (CDR).“ Darüber hinaus verfügt ECOTEL 3G über alle wichtigen Sicherheits-Funktionen: eine integrierte Firewall, Verschlüsselung und VPN-Unterstützung.

Hohe Benutzerfreundlichkeit

ECOTEL 3G bietet eine grafische Benutzeroberfläche, mit deren Hilfe sich das Gateway einfach konfigurieren lässt. Des Weiteren ist ECOTEL 3G mit allen gängigen TK-Anlagen und Netzen kompatibel sowie durch Fernwartung und zentrales Device Management selbst in großen Stückzahlen leicht zu verwalten. „Einfach die Kabel anschließen und ECOTEL 3G ist betriebsbereit“, sagt Frank Paetsch. „Die weitere Konfiguration erfolgt vor Ort durch das integrierte Web-Interface, ein Quick-Start-Tool oder aus der Ferne per zentralem Network Management System (NMS).“